Der Bienenfutter-Automat

Bienenrettung aus einem (ehemaligen) Kaugummi-Automaten. Sebastian Everding aus Dortmund restauriert alte Kaugummiautomaten und gestaltet sie zu Bienenfutterautomaten um (https://www.bienenautomat.de). Dazu gibt es eine Sammelbox, wo man die Kapseln recyceln kann.

2er Bienenautomat
Unser Standardmodell

– Aufgearbeitetes 2er Gehäuse, gesandstrahlt 
und neu pulverbeschichtet
– Gestaltet im Bienenretter-Kooperationsdesign 
mit UV-beständiger Beklebung auf Front- und Seitenteilen sowie Deckel.
– 2 „Brabo“ Automaten mit 2x 50 Cent Münzprüfer
   inkl. Bedienhinweisen im Sichtfenster.
– Gehäuseschloss mit Schlüssel
– Montage- und Bedienungsanleitung 

Sammelbox für Mehrweg-Kapseln
– Wichtig für jeden Standort –

– Modell je nach Verfügbarkeit
– Passend in Automatenfarbe
– Gestaltet im Bienenretter-Kooperationsdesign 
–  Platz für eigene Aufkleber
– Nutzung eigener Sammellösungen
natürlich auch möglich
– Jedoch kein Standort ohne 
Rücknahme-Lösung

1er Bienenautomat

– Aufgearbeitetes 1er Gehäuse, gesandstrahlt
und neu pulverbeschichtet
– Gestaltet im Bienenretter-Kooperationsdesign 
mit UV-beständiger Beklebung auf Front- und Seitenteilen sowie Deckel.
–  „Brabo“ Automat mit 50 Cent Münzprüfer
   inkl. Bedienhinweisen im Sichtfenster.
– Gehäuseschloss mit Schlüssel
– Montage- und Bedienungsanleitung 

Der 2er Automat kostet 389 €, der einer 289 €. (inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten). Für die Sammelbox wären nochmals 24,90 fällig. Allerdings ist der Einer-Automat sehr selten verfügbar. Jeder Standort/Betreiber ist selber für seinen Automaten verantwortlich. Das heißt der jeweilige Betreiber kümmert sich auch um Nachbestellung, Befüllung, Geldleerung usw. Kapseln können bei den Bienenrettern geordert und eingeschickt werden (https://www.bienenretter.com). Nach dem Öffnen und der Aussaat wird die Verpackungskapsel in den Rückgabe-Behälter neben dem Automaten geworfen. Die gesammelten Kapseln werden an die Bienenretter-Manufaktur zurückgesendet. Für jede funktionsfähige Kapsel schreiben diese einen Cent gut. Die gereinigten Kapseln werden wieder von Hand mit frischem Saatgut befüllt und es geht von vorne los. Eine Selbstbefüllung ist nicht möglich.

Es gibt zwei verschiedene „Modelle“ beim Einkauf von Füllkapseln:
Modell 1: Hoher Förderbetrag -> Dann entsprich der Einkaufspreis der Kapsel genau dem Verkaufspreis, also ganz einfach gesagt man kauft sie für 50 Cent/Stk. ein und zum gleichen Preis kaufen sie Bienenfreund*innen am Automaten
Modell 2: Geringer Förderbetrag -> Dann kauft man Kapseln so ein, dass man theoretisch irgendwas zwischen 10 und 12 Cent pro Kapsel „verdient“, damit kann man dann entweder den Automaten refinanzieren oder es einer anderen Sache Spenden

Bild: bienenretter.com
Die Kapseln mit Saatgut sind kein Kinderspielzeug! Auch nicht zum Verzehr geeignet! Das Saatgut ist nur für Siedlungsgebiete gedacht. Nicht für Kinder unter 14 Jahren geeignet. 

Welches Saatgut gibt es als Füllware?
Futter für den Bienenfutterautomaten gibt es nur bei der Bienenretter Manufaktur. Als Füllware bieten sie drei unterschiedliche Saatmischungen fertig gekapselt an.
„Lass deine Stadt aufblühen!“-Mischung (regional)
Ihre beliebte mehrjährige artenreiche Blühmischung. Angepasste Artenauswahl in der Mischung mit Saatanleitung verkapselt.
„Bienenfreundin“
Außerdem die ein-& zweijährige artenreiche Blühmischung. Die Mischung ist niedrigwachsend und artenreicher. Sie ist daher besser für Balkone und Kübel – aber auch für Gärten und Brachen – geeignet. 
Saisonal im Herbst: Krokusknollen
Im Herbst bieten wir zusätzlich Krokusknollen an (Lieferbar ab September!). Bunte wilde Krokusse bieten insbesondere staatenbildenden Bienen ein frühes wichtiges Pollen- und Nektarangebot im Jahr. Krokusse vermehren sich und bilden nach einigen Jahren blühende Teppiche im Freiland.

Die Mischung „Lass deine Stadt aufblühen!“ ist für die Regionen Süd-, Nord-West und Nord-Ost-Deutschland verfügbar. Die Zusammensetzung ist regional nach wissenschaftlichen Empfehlungen und unseren Erfahrungen zusammengesetzt, so dass die lokale Artenvielfalt keinen Schaden nimmt. Die anderen Mischungen enthalten überwiegend Kulturarten, die keine bedenklichen Arten enthalten. Die Samen stammen ausschließlich aus Deutschland. Wie der Slogan schon sagt, sind unsere Mischungen nur für Siedlungsgebiete geeignet. 

Meine Meinung:
Ich finde diese Automaten deutlich schöner als die alten Kaugummi-Automaten. Gerade hier in Biebertal, wo wir so viele Imker haben, wären sie doch eine tolle Alternative. Um unsere gesamte Gemeinde damit zu bestücken würde ich eine Anzahl von 15-20 Automaten vorschlagen. Das wäre zwar erst einmal eine enorme Investition, allerdings könnte man ja mit Modell 2 nach und nach einen Teil wieder reinholen. Vielleicht unterstützen ja die Imker selbst, oder Firmen die Finanzierung mit einer Spende. Ich werde die Automaten natürlich auch Frau Ortmann vorschlagen. Es wäre aber auch schön, eure Meinungen hier in den Kommentaren zu lesen.

Bilder: Sebastian Everding von Bienenautomat.de
Text: C. Haus, S. Everding und Homepage der Bienenretter-Manufaktur ( Bienenretter.com)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.